Operatives Betriebsmodell eines Terminal Herstellers

Payments

Operatives Betriebsmodell (Target Operating Model) für einen PoS-Terminal Hersteller

Ausgangssituation und Projektauftrag

Der Kunde gehört zu den weltweit führenden Anbietern für Point of Sale (PoS)-Terminals. Das Unternehmen ist in der Vergangenheit organisch und insbesondere auch durch Akquisitionen stark gewachsen, ohne dass eine Integration der erworbenen Unternehmen und Vermögenswerte in ein einheitliches Betriebsmodell erfolgt ist. Um die Effizienz der Abläufe zu steigern und Kosten zu senken, wurde EY Innovalue gebeten, in Abstimmung mit den wesentlichen Landesgesellschaften ein Target Operating Model für die Kernfunktionen IT-Entwicklung, Logistik, Instandhaltung & Reparatur sowie Kundenservice in Europa zu entwerfen.

Vorgehen im Projekt

Die wichtigsten Meilensteine dieses Projektes umfassten:

  • Analyse von Abläufen, Strukturen und Kosten in den Kernfunktionen pro Land
  • Funktionsanalyse zur Ermittlung des tatsächlichen Ressourcenbedarfs in den Kernfunktionen
  • Entwicklung eines europaweiten Target Operating Models für die Kernfunktionen mit Schnittstellen zu globalen Dienstleistern
  • Durchführung von „Make-or-Buy“-Analysen und RfI/ RfP-Prozessen
  • Erstellung eines Budgets pro Kernfunktion

Projektergebnisse und Ausblick

  • Transparenz über Prozesskosten und -zeiten
  • Definition eines europaweiten Zielmodells pro Funktion inklusive detaillierter Strukturvorschläge, Zielprozesse, Ressourcenausstattung, Kosten und Investitionsbudgets
  • Einbindung von spezialisierten Drittanbietern zur Leistungserbringung
  • Abbau von Prozesskomplexität, duplizierten Funktionen und sonstiger Ineffizienzen
  • Realisierung von signifikanten Kostensenkungspotenzialen und Steigerung der Earnings per Share (EPS)

Practice Projekte

InsurancePaymentBanking

Presse

IT füllt ihre Zukunftsrolle noch nicht aus
Juni 2017